Busfahrt Ludwigslust und Schwerin

25.06.2024

Busfahrt Ludwigslust und Schwerin

Für Dienstag, 25.06.24, wurde wieder ein Ausflug organisiert. Dieses Mal führte uns unser Weg nach Ludwigslust und in die Landeshauptstadt Schwerin.
Das Stralsunder Busunternehmen schickte uns einen großen Bus mit einem netten Fahrer. Nachdem alle Passagiere in Barth aufgesammelt waren, war unsere erste Station der Parkplatz "Fuchsberg" auf der Autobahn A 20, Kaffeepause.

In Ludwigslust stand die Besichtigung des Schlosses auf dem Plan. Es war nur der Ostflügel zu besichtigen, da sich der Südflügel noch in der Sanierung befindet. Wir gingen tatsächlich durch alle Räume in der 1.und 2. Etage. Es gab sehr schöne Sachen zu bestaunen, an den Wänden teils Seidentapeten, die in neuerer Zeit in Wernigerode gewebt wurden, teils durch Malerei Tapeten nachempfunden. Zu erfahren war auch, dass zahlreiche Paneele mit goldenen Zierapplikationen aus Pappmache´ gefertigt waren.

An den Wänden hingen Bilder der früheren Bewohner des Schlosses, aber auch Bilder von Ludwigsluster Hofkünstlern und dem französischem Jagdmaler Jean-Baptiste Oudry. Uns faszinierte ein Bild von einem Löwen in Lebensgröße.

Wir gingen durch Wohn- und Arbeitsbereiche des Fürsten, versehen mit schönen Parkettmotiven, die meistens aus einheimischen Hölzern waren. Wir entdeckten zwei unterschiedliche Thronsessel in königlichem Rot wie die Seidentapeten und auch in rosa.

In der Gemäldegalerie standen auch Glasvitrinen mit Nachbildungen aus Kork von römischen Bauwerken. Der Künstler hatte diese Gebäude nie selbst gesehen, denn er war nie in Rom gewesen. Er hatte immer jemand anderen beauftragt, ihmZeichnungen der Gebäude zu bringen, nach denen er die kleinen Kunstwerke aus Kork fertigte.

Nach der Schlossführung gingen wir Richtung Bus durch einen Buchenweg, der uns erst zum hinteren Teil des Schlosses brachte und durch den Schlosspark führte. Er war sehr schön gepflegt, in der Mitte Rasen, an den Seiten jeweils ein breiter Weg, den viele Kübel mit blühenden Oleanderbüschen und Grünpflanzen säumten.

Von Ludwigslust aus fuhren wir nach Plate weiter. Im dortigen "Störkrug" Plate wartete ein schmackhaftes Mittagessen auf uns.Nachdem wir uns gestärkt hatten, fuhren wir weiter nach Schwerin. Dort hatten wir gut 2 Stunden Freizeit bei dem herrlichen Wetter mit viel Sonnenschein. Einige von uns gingen zum Schloss, in das Schlossparkcenter schoppen oder in die Stadtmitte, um ein Eiscafe zu suchen. Wer fündig wurde konnte sich an Eisbecher, Eiskaffee oder anderen kalten Getränken wenigstens von innen abkühlen.

Rechtzeitig zur verabredeten Zeit fanden wir uns wieder am Bus ein. Es ging über die Autobahn bis Rostock und über die B 105 Richtung Barth. So ging ein schöner Tag mit vielen Eindrücken zu Ende.

Ein Dank gilt den Organisatoren dieses herrlichen Ausfluges. Wir haben viel Neues gesehen, aber auch Vieles aus früherer Zeit aufgefrischt.

Monika P.
26.06.2024
(Für das Internet gekürzt, Original in Chronik VBS)

Radtour Michaelsdorf / Neuendorf

18.06.2024

Radtour Michaelsdorf / Neuendorf

Heute eine schöne Radtour nach Michaelsdorf und Neuendorf gemacht.
Das Wetter hat auch mitgespielt und es sind vielfältige Eindrücke gewonnen worden.
Es war ein schöner Nachmittag, vielen lieben Dank für die tolle Bewirtung und die Organisation der Radtour. Es war wieder super.
Freuen uns schon auf die nächste Tour.
Wohin die uns führt – wir lassen uns überraschen.

Stimmungen und Meinungen aus der IG Radfahren
18.06.2024

VBS und NDR1 – Radio MV „De Plappermoehl“

17.06.2024

VBS und NDR1 – Radio MV „De Plappermoehl“

Süso, leiw Lüüd, door har sick de Meyersch von uns Verein jo wat Gauds utdacht. Se har vörn Verein sick plierich magt, wi künn jo mol bin NDR1 – Radtscho MV bi „De Plappermoehl“ mit bi wussen sien. Int Hus von de Börger Utkunft har se so anne vierrich Billets krägen. Disse an Mann un Frau tobringen, wier nu gor nich ne Plagerie. De Dingers sünd wechgahn als warm Semmel. Dunn har se sick mit’ n Galepp, Mario vun‘ n „Barther Heimatverein“ in Verbinnung sett un he hett denn Plätz för uns friehollen.

So, nauch up platt, wierer mit‘ s Hochdütschen.

Ja, der VBS zu Gast in „De Plappermoehl“. Reservierte Plätze, Getränke und Gebäck, der Heimatverein hatte gut vorgesorgt. Natürlich wurde erstmal ein „Schwätzchen“ gehalten, aber dann ging es pünktlich zur Sache. Mario Galepp begrüßte alle Anwesende. Mit Musik von einem holsteinischen Trio und dem Einzug der Moderatoren Susanne Blimel und Thomas Lenz, sowie ihren Gästen Karin Bernstein, Sonja Harms, Doris Pagel und Gerd Albrecht nahm die Veranstaltung ihren Lauf. Kurze Einweisung durch Thomas Lenz – die Veranstaltung wurde für den Rundfunk aufgezeichnet – schon begann eine muntere Plauderei zwischen den Moderatoren und ihren Gästen. Es war interessant und amüsant, was da zu hören war. Von Hexen in Barth, von Vineta, vom Papenhof und von der Entwicklung der Stadt Barth bis hin zur barthschen Dichterin Martha Müller-Grählert gingen die Gespräche in lockerer Folge. Die Stimmung im Saal brandete auf, als Riemels und Vertellers aus dem „Malbüddel“ zum Besten gegeben wurden.

Auch die geladenen Gäste trugen wesentlich zum Stimmungshoch bei. Gerd Albrecht erntete viel Applaus für seine warmen Worte über unsere Stadt Barth aus historischer Sicht und seine Schilderung über den „Pfarrgarten Starkow“. Aber da waren ja auch noch „Adele“ und „Auguste“ von den „Heiden von Kummerow“ aus Born. Sie verwiesen auf das neue Stück „Der letzte Vers“ und versprachen, dass dieses nicht das letzte von den „Heiden von Kummerow“ sein wird. Natürlich mussten Beide sich auf der Bühne in einen herzerfrischenden Wortwechsel begeben, zur Freude aller im Saal.

So hatten wir eine Veranstaltung besucht mit dem Fazit – gekommen, gelacht, gelungen.

Gerhard Th.
18.06.2024

 

Modemobil

12.06.2024

Modemobil

Am 12.06.2024 erwartete uns im Bibelzentrum Frau Ramona Pollow von Modemobil Rostock, endlich hat es mit einem Termin geklappt.

Frau Brigitte Meyer eröffnete die Veranstaltung, sie gratulierte unseren Geburtstagskindern des Monates Mai und informierte über Tätigkeiten und Termine des Vereins. Besonders erfreulich war die Nennung der Spendensumme, die unser Stand bei der Veranstaltung „Barth bewegt sich“ erzielen konnte. Frau Meyer dankte allen, die dazu beigetragen haben. Im Anschluss übergab sie die Regie an die Hauptakteurin des Tages.

Frau Pollow hatte schon vor Beginn der Veranstaltung drei Mannequins aus den Reihen der sehr zahlreich erschienenen Besucher gewinnen können. Dank an Birgit P., Marika M. und Marita D.; sie haben das wunderbar gemacht. Frau Pollow hatte uns die Frühjahr-Sommerkollektion-2024 mitgebracht und sich für das Angebot entschuldigt, das auf Grund des späten Termins nicht den üblichen Umfang haben sollte. Wir waren zufrieden. Da die meisten Modeartikel schon vor der Veranstaltung zu begutachten waren, hatten die zeitig Erschienenen einen Vorteil. Frau Pollow stellte sich kurz vor und los ging es mit der Modenschau. Die qualitativ hochwertige Mode fand großen Anklang und nach Auswahl der richtigen Größe wurde eingekauft.

Frau Pollow hat für Frühjahr 2025 schon einen Termin für die nächste Modeveranstaltung unseres Vereines notiert, dann mit der neuen vollständigen Kollektion.

Dank an Frau Brigitte Meyer für die schöne Idee und die Organisation. Dank auch an das Team des Bibelzentrums für den wie immer leckeren Kuchen.

Brigitte K.
15.06.2024

Barth bewegt sich

08.06.2024

Barth bewegt sich

Ein schöner Tag, dieser 08.06.2024. In den Barther Anlagen findet die Veranstaltung „Barth bewegt sich“ statt. Dazu sind Vereine der Stadt geladen, um sich zu präsentieren, unser Verein ist dabei.  Eine Überdachung ist aufgebaut, Tische für Auslagen stehen bereit und an Sitzmöglichkeiten ist auch gedacht.

Viele angefertigte Sachen der Interessengemeinschaft Handarbeit liegen für Interessierte bereit. Dann sind da noch die Kisten mit diversen gespendeten Büchern und zahlreichen CD‘ s. Zahlreiche Mitglieder des Vereins haben Kuchen gebacken und der steht nun bereit, um verzehrt zu werden. Aber das eine solche Menge an Kuchen abgegeben wurde – unmöglich alles auf die Tische zu bringen. Hoffen wir, dass sich genug „Naschkatzen“ finden werden! Unsere Chronik liegt auch bereit zur Einsichtnahme. Die ist inzwischen ja auch schon ein bisschen umfangreicher geworden.

Nebenan haben wir für „die Kleineren“ auch ein Wurfspiel aufgebaut. Sind schon ein wenig gespannt, wie es angenommen wird. Wir sind aber alle frohen Mutes. Natürlich sind alle „Standbetreuer“ aufgeregt, wie kommt unser Verein bei den Besuchern an und können wir auch viel von dem Angebotenen umsetzen? Auch unsere „Interessengemeinschaft Radfahren“ ist inzwischen eingetroffen. Sie nimmt an der ausgeschriebenen Tour im Rahmen der Veranstaltung teil. Viel Erfolg wünschen wir ihnen.

Um 11:00 Uhr ist dann die offizielle Eröffnung durch den Bürgermeister Herrn Friedrich-Carl Hellwig. Frau Nicole Paszehr als Leiterin für Stadtmarketing, Tourismus, und Kultur erläutert denn Ablauf der Veranstaltung und der Spielmannszug SV Motor Barth umrahmt alles musikalisch. Viel ereignet sich nicht zum Anfang, zu wenig Leute sind bisher gekommen, vielleicht ändert sich das noch.

Um 12:00 starten erst einmal die Radfahrer, haben ja auch eine Strecke vor sich. Wir drücken natürlich unseren „Pedalrittern“ die Daumen. Action in den Anlagen, 14:30 ist der Start zum Schubkarrenrennen. Sehr interessant und faszinierend die Technik und der Speed der einzelnen Akteure. Auch an den einzelnen Ständen der Vereine tut sich was, Schaulustige und Interessierte geben sich ein Stelldichein. Wir haben ebenso unser Tun.

Dann geht auch dieser Tag seinem Ende zu. Schön, das Wetter hat durchgehalten und wir auch. Allen, die zum gelungenen Auftritt unseres Vereins heute beigetragen haben, egal ob mit Spenden oder Aktivität vor Ort, unseren Dank.

Gerhard Th.
09.06.2024

Unternehmungen

Spenden

Unsere Bankverbindung:
Verein Barther Senioren e.V.
IBAN: DE15 1505 0500 0102 0788 23

Kontaktadresse

Verein Barther Senioren e.V.
Teergang 30
18356 Barth

+49 38231 80208
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!